blank

Teckentrup Sicherheitstüren

2-flügelige Sicherheitstür dw 54 von Teckentrup, einbruchhemmend nach DIN V ENV 1627 (WK 3)

Ein Einbruch in die Wohnung oder in Firmengebäude ist für jeden Menschen ein einschneidendes Erlebnis. Nicht zuletzt weil hierdurch die eigene Privatsphäre massiv verletzt wird oder, bei Einbrüchen in Firmengebäude, gar Unterlagen oder Material gestohlen werden können. Eine Alarmanlage und ein solides Schloss reichten oft nicht aus, um Einbrecher am Eindringen in Gebäude zu hindern. Oft sind das Türblatt und ein veralteter Türrahmen die Schwachpunkte, die leicht von Einbrechern überwunden werden können. Gerade schlecht einzusehende Kellereingänge oder Nebeneingänge, sowie ungeschützte Eingänge auf Firmengeländen, sind oftmals nur unzureichend geschützt. Daher werden diese  von Einbrechern bevorzugt aufgesucht, da sie hier ungestört in das Gebäude eindringen können. Aber auch Firmengebäude, wie Büros und Lagehallen, sind nicht sicher vor Einbrechern und sollten ebenfalls umfassend geschützt sein.  Um sich effektiv gegen Einbruch zu schützen, empfiehlt sich daher der Einbau einer Sicherheitstür.

Teckentrup bietet seinen Kunden bereits seit Jahrzehnten eine große Auswahl an amtlich geprüften und wiederholt getesteten, einbruchhemmenden Sicherheitstüren. Teckentrup Sicherheitstüren können sowohl im privaten als auch industriellen sowie gewerblichen Umfeld eingesetzt werden. Die Sicherungsmerkmale einer einbruchhemmenden Tür sind von außen kaum erkennbar. So kann eine Sicherheitstür in allen herkömmlichen Materialien, wie zum Beispiel Holz, Kunststoff oder Metall, sowie in verschiedenen Ausführungen, zum Beispiel mit Verglasung ausgeführt werden. Mit einbruchhemmenden Türen können Einbrüche verhindert werden, bei denen der Einbrecher versucht mittels Werkzeug und/oder dem Einsatz von körperlicher Gewalt, in ein Gebäude einzudringen. Sicherheitstüren werden in 6 verschiedene Widerstandsklassen RC 1 bis RC 6 (ehemals WK 1 bis WK 6) eingeteilt, RC 6 bezeichnet dabei die höchste Widerstandsklasse. Für Wohnobjekte ist die Widerstandsklasse RC 2 bis RC 3 normalerweise ausreichend, für normale Bürogebäude empfiehlt sich eine Widerstandsklasse RC 3. Natürlich ist auch eine höhere Widerstandsklasse möglich. Eine fachmännische Beratung, z.B. durch polizeiliche Beratungsstellen, gibt Aufschluss über die Notwendigkeit zusätzlicher Sonderausstattungen wie Alarmanlage oder Panikschlösser. 

Mit innovativen Lösungen, modernster Technik, erstklassigem Material und einer besonders hohen Verarbeitungsgenauigkeit wird sichergestellt, dass die Gesamtkonstruktion der Teckentrup Sicherheitstüren – vom Türblatt, über die Zarge, bis zum Schloss und dem Beschlag - keine Schwachstellen aufweist und sicheren Schutz vor Einbrüchen gewährleistet. Effiziente Abwehrmechanismen, wie etwa die Mehrfachverriegelung, bolzengesicherte Bänder, Sicherheits-Profil-Zylinder mit Aufbohr- und Ausziehschutz als auch Sicherheitsbeschläge, leisten stärksten Widerstand. Alle Teckentrup Sicherheitstüren werden einer praxisgerechten Einbruchprüfung nach DIN EN 1627 unterzogen. Darüber hinaus garantiert eine ständige Qualitätskontrolle im Rahmen der DIN ISO 9001 höchste Fertigungsqualität, Zuverlässigkeit und eine lange Lebensdauer Ihrer Teckentrup Sicherheitstür.

Teckentrup Sicherheitstüren sind durch und durch sicher konstruiert. Massive Scharniere, bestehend aus stabilen Stahlbändern mit Bandbolzen-Sicherung verankern das Türblatt oben und unten an der Bandseite. Zusätzliche Sicherheit gewähren stählerne Sicherungszapfen, welche in die Zarge eingreifen und damit das Aufhebeln der Tür verhindern. Leichtmetall-Sicherheitsbeschläge nach DIN 18257 mit dazugehörigem Sicherheits-Profilzylinder mit Aufbohr- und Ausziehschutz sorgen für eine gesicherte Schlosstechnik. Beim 3-fachen Verriegelungssystem greifen 3 starke Stahlriegel in die Zarge ein und verhindern so zuverlässig das Trennen des Türblattes vom Türrahmen.

Ob Kellertür, Sicherheits-Stahltür oder Haftraumtür - einbruchhemmende Sicherheitstüren von Teckentrup mit Multifunktionsschutz kommen in beinahe allen Gebäuden in Gewerbe, Industrie, Kommunen oder im Privatbereich zum Einsatz. So leistet zum Beispiel die Keller-Sicherheitstür „Teckentup“ mit wirkungsvollen Abwehrmechanismen wie z.B. Mehrfachverriegelung, bolzengesicherte Bänder, Sicherheits-Profilzylinder mit Aufbohr- und Ausziehschutz sowie Sicherheits-Wechselbeschlägen starken Widerstand und zwingen den Einbrecher so schnell zur Aufgabe. Die Montage kann sowohl in Mauerwerk als auch Beton sowie Porenbeton erfolgen. Das Türblatt besitzt eine Stärke von 42 mm, ist doppelwandig und 4-seitig gefälzt. Weitere Informationen zur Keller-Sicherheitstür „Teckentup“ sowie anderen Sicherheitstüren von Teckentrup finden Sie in unserem Prospekt sowie auf den einzelnen Produktseiten.