blank

Teckentrup Schallschutztüren

Teckentrup Schallschutztür aus Stahl

Krach und Lärm sind nicht nur äußerst störend, sie können sogar krank machen. Ob im Büro, in öffentlichen Gebäuden oder Zuhause: der Schallschutz hat große Bedeutung für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen. Besonders Lärm und laute Geräusche am Arbeitsplatz beeinflussen das "Arbeitsklima", sie schränken darüber hinaus die Konzentrationsfähigkeit und das Aufnahmevermögen deutlich ein.  Für optimale Arbeitsleistungen, das Wohlbefinden und einen gesunden Schlaf, ist der Mensch auf Ruhe angewiesen. Eine herkömmliche Tür kann den Lärm, der vom Flur oder aus anderen Räumen eindringt, nur bedingt schlucken. Aus diesem Grund gibt es spezielle Schallschutztüren. Teckentrup Schallschutztüren sind als Außen- und Innentüren einsetzbar. Mit einer schalldämmenden Tür können zwei Funktionen erfüllt werden: zum einen der Lärmschutz von innen nach außen, z.B. in Räumen mit hohem Lärmaufkommen. Zum anderen kann sie den Lärm draußen halten, z. B. in Wohn- oder Bürogebäuden.

Gerade im betrieblichen Alltag müssen Arbeitsraumabschnitte mit einem hohen Lärmaufkommen von Büroräumen und Räumen mit niedrigerem Geräuschpegel getrennt werden. Hier kommen Schallschutztüren von Teckentrup zum Einsatz. Gegen einen hohen Lärmpegel bieten Teckentrup Schallschutztüren aus Stahl eine optimale Schalldämmung. Sie sorgen für eine angenehme Akustik, mindern Lärmbelästigung, erhöhen die Arbeitseffizienz und schützen die Gesundheit. Das präzise Zusammenspiel von Türblatt, Zarge, Beschlägen und Bodenfuge sorgt für einen effizienten Schallschutz. Durch die besondere Konstruktion des Türblattes, sehr dichtem Isoliermaterial und speziellen Dichtungen, erreichen die Türen sehr gute Schalldämmwerte bis 57 dB. Gerade in Gebäuden mit großem Lärmaufkommen, z.B. in Testräumen für Motoren oder Turbinen müssen hohe Schalldämmwerte erreicht werden.

 

Schallschutztüren von Teckentrup sind in ein- und zweiflügeliger Ausführung erhältlich. Die Türelemente bestehen aus einem beweglichen Türblatt und einer feststehenden Zarge, umgangssprachlich auch Türrahmen genannt. Die Zarge verkleidet zum einen die Wandöffnung, dient aber auch der Aufnahme der Scharniere sowie des Schließblechs, in welches die Schlossfalle einschnappt. Zargen können aus recht unterschiedlichen Materialien hergestellt werden. Vor allem Stahlzargen werden aufgrund ihrer hohen Stabilität und Robustheit vorrangig in stark frequentierten Bereichen eingesetzt.

Schallwellen können jedoch durch noch so kleine Öffnung dringen. Daher ist auch eine optimale Abdichtung der Schallschutztüren notwendig. Mittels speziellen Dichtungen wird sichergestellt, dass der Spalt zwischen Türblatt und Zarge bei einer geschlossenen Tür wirklich dicht ist. Die Abdichtung der Schallschutztür zum Boden erfolgt mittels spezieller Bodendichtungen, welche in diesem Bereich schalldämmend wirken. Dies erfolgt zumeist über eine absenkbare Bodendichtung, welche sich beim Schließen automatisch nach unten absenkt. Darüber hinaus kann auch eine Schleif- oder eine Anschlagdichtung zum Einsatz kommen.