blank

Sicherheit auf allen Ebenen

„Mit Sicherheit mehr Service – mit diesem Motto werden wir un-seren Messe-Besuchern unser umfangreiches Dienstleistungs-angebot vorstellen“, sagt Meinolf Funkenmeier.

Sicherheit am Bau reicht vom Brand- und Einbruchschutz bis zur Planungs- und Liefersicherheit. Um dies auf allen Ebenen zu bieten, hat der Türen- und Tore-Spezialist Teckentrup (Verl) ein umfassendes Konzept entwickelt, das sowohl Produkte als auch den Service umfasst. Auf der BAU 2015 (Halle B3, Stand 321) stellt das Unternehmen dieses Programm für Partner aus Handwerk und Planung detailliert vor. Zur BAU 2015 wird Teckentrup nicht nur die jüngsten Produkt­innovationen präsentieren, sondern auch das deutlich erweiter­te Service-Programm für die Partner in Handwerk und Planung. „Sicherheit heißt auch Sicherheit für unsere Partner. Deshalb engagieren wir uns in der Beratung und haben dafür neue Mo­dule entwickelt“, kündigt Teckentrup-Geschäftsführer Meinolf Funkenmeier an. Ein umfassendes Seminar-Angebot, geschul­te Berater, die im Handwerk oder in der Architektur zuhause sind, ein spezielles Partnerprogramm für die Wartung von Toren und hilfreiche Online-Tools im Profi-Portal des Unter­nehmens zählen zu den Modulen. „Services ausbauen, Liefer­zeiten kurz halten – das ist für uns ebenso wichtig wie die hohe Produktqualität“, meint Funkenmeier.

Das Feuerschutztüren-Programm von Teckentrup steht für Multifunktionalität. In diesem Beispiel ist die Tür feuerhemmend nach EN 1634-1 (DIN 4102) und rauchdicht (DIN 18095). Ebenso sind unterschiedliche Niveaus des Einbruchschutzes (bis RC 4) möglich. Ausgeklügelte konstruktive Details sorgen zudem für die einfache und schnelle Montage der Bauelemente.

Mit Blick auf neue Produkte stehen klassische Sicherheits­aspekte im Vordergrund, unter anderem

  • Ausführungs-Sicherheit: Ausgeklügelte Wandanschlüsse und verbesserte Befestigungsdetails vereinfachen die Montage und reduzieren Fehlerquellen.
  • Brandschutz: Hier stellt Teckentrup multifunktionelle Feuerschutztüren vor, die besonders hohe ästhetische Ansprüche erfüllen und so auch in repräsentativen Räumen zum Einsatz kommen können.
  • Öffentliche Sicherheit: die neuen Haftraumtüren verhindern das Entkommen von Häftlingen. Langlebigkeit und Funktionalität wurden hier optimiert.
  • Wärmeschutz: Industrie-Sectionaltore stehen nun durch­gängig mit 80-Millimeter-Wärmedämmkern zur Verfügung, auch in einer transparenten Version als vollverglastes Tor.

Abgerundet wird das Messe-Programm mit sehr breiten Roll­toren (bis 18 Meter Breite) sowie der neuen Generation für Garagentor-Antrieben, „X.2“

 

Download Pressetext
    (Abdruck honorafrei, Beleg erbeten)